Drohnenfliegen.ch

Die Schweizer Drohnenflugschule.
Dank unserer Erfahrung aus der bemannten Luftfahrt und mit verschiedenen Drohnen bieten wir ihnen eine umfassende und herstellerunabhängige Beratung für die Drohnenbeschaffung und einen erfolgreichen Einsatz.

Drohnen werden zunehmend in der Berufswelt und von Hobbypilot*innen eingesetzt. Die Einsatzgebiete sind vielfältig:

• Vermessung
• Polizei und Feuerwehr
• Fotografie, Medien und Marketing
• Inspektionen
• Architektur und Immobilienhandel
• Landwirtschaft
• …

Beim Drohnenfliegen stehen Sicherheit und Verantwortungsbewusstsein an erster Stelle.

Deshalb ist es wichtig, sich über die geltenden Regeln in der Schweiz und/oder im Ausland zu informieren bevor die Drohne in Betrieb genommen wird.
Viele andere Faktoren, wie z. B. Flugverbotszonen, Flugeinschränkungszonen und Wetter, sollen vor dem Start abgeklärt werden.

Mit unserer Drohnenkursen vermitteln wir einen sicheren und kompetenten Umgang mit Drohnen.

Sicher, souverän & erfolgreich!

Kurse

Wir bieten folgende Kurse an:

Basiskurs
• CH Recht & Neue EU Regulierung – kurzer Überblick
• Checklisten
• Fernsteuerung
• Erstflug

Dauer: 4 Stunden
Preis: CHF 320.-

Advanced Kurs
• CH Recht
• Neue EU Regulierung mit Online Prüfung
• Checklisten
• Flugplanung
• Flugpraxis

Dauer: Tageskurs
Preis: CHF 500.-

Spezialkurse für Feuerwehr und Polizei
Wir haben für Blaulichtorganisationen einen massgeschneiderten Kurs zusammengestellt.
Wir unterstützen bei Evaluation, Beschaffung, Ausbildung und Training.
Bitte kontaktieren Sie uns für ein Angebot.

Wir bieten auch Firmenkurse und Privatkurse mit kundenspezifischem Inhalt an.

Kursort: Muttenz, Basel und Umgebung oder nach Vereinbarung

Drohnen werden zur Verfügung gestellt.
Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Haftpflichtversicherung.
Wir stellen eine Kursbestätigung aus.
Anmeldung unter isabelle@drohnenfliegen.ch

Beratung

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit Drohnen aber auch im Engineering und in der bemannten Luftfahrt, können wir viele Aspekte zum Thema Drohnenfliegen abdecken.
Wir beraten Sie auch gerne herstellerunabhängig über verschiedene Drohnenmodelle und deren geeignete Anwendungen.

Verantwortungsvoller Flugbetrieb

Bevor ich meine Drohne in Betrieb nehme, informiere ich mich über die im betreffenden Land geltenden Regeln.

Regeln für die Schweiz


Die Regeln in der Schweiz sind relativ liberal. Wir rufen alle dazu auf weiterhin respektvoll, korrekt und unfallfrei zu fliegen!
Sodass auch in Zukunft keine oder nur moderat ausgewogene Regelanpassungen kommen.
(Auch unter EASA 945 & 947 ist eine massvolle Umsetzung wie in Österreich oder aber eine bürokratisch Unübersichtliche wie in Deutschland möglich…)

Schweizer Drohnen Regeln

Für einen sicheren und effizienten Flug bereite ich mich gründlich vor.

Nützliche Links für die Flugvorbereitung

Drohnenkarte BAZL für die permanenten Flugeinschränkungen in der Schweiz
DABS Daily Airspace Bulletin Switzerland für die tagesaktuelle Flugeinschränkungen in der Schweiz
Leitfaden für das Lesen der DABS Karte
Segelflugkarte + Luftfahrthindernisse (rot)

Für das Wetter

SRF Meteo - Prognose
Meteo Schweiz - aktueller Wind

EU/EASA Drohnen Regeln


Die EASA-Regeln 2019/945 & 2019/947  gelten in der Schweiz noch nicht, sind aber seit 1.1.2021 in der EU in Kraft.
(Wann und ob die EASA-Regeln in der Schweiz gelten werden ist zur Zeit unklar. Die Einführung wurde beim EASA-Mitglied Schweiz  in "letzter Sekunde" im Spätherbst 2020 abgebrochen.)

Die EASA-Vorschriften teilen den Betrieb von UAS (Unmanned Aircraft System) in drei Kategorien ein:
• Offen (OPEN)
• Speziell (SPECIFIC)
• Zulassungspflichtig (CERTIFIED)

Viele Drohnen können in der offenen Kategorie betrieben werden.

Eine Drohne fällt unter die offene Kategorie wenn sie
• in direkter Sichtverbindung betrieben (VLOS – Visual Line of Sight) wird
• eine Flughöhe von 120 m über dem Boden nicht überschreitet
• weniger als 25 kg wiegt
• nicht über Menschenansammlungen betrieben wird
• kein Gefahrengut oder Menschen transportiert

In der offenen Kategorie gibt es je nach Bereich, über dem der Flug stattfindet, die Unterkategorien A1, A2 und A3.
• A1 nahe Menschen
• A2 sichere Distanz zu Menschen
• A3 weit von Menschen entfernt

Ausserdem gibt es die technischen Klassen C0, C1, C2, C3 und C4, je nach maximaler Abflugmasse und technischer Aussstattung.

Drohnenpiloten*innen müssen sich registrieren und ein Online-Training und eine Online-Prüfung absolvieren.
Für die Unterkategorie A2 braucht es zusätzlich eine praktische Selbstschulung und eine Theorieprüfung.

A1 bis A3 dronespace.at
Bild: Open A1 bis A3 von dronespace.at

Im Moment sind noch keine Drohnen verfügbar, die eine Klassenmarkierung (C0-C4) haben.

Drohnen ohne CE-Kennzeichnung und/oder Klassenmarkierung fallen in die Übergangskategorie Limited Open.
Die Gewichtsklassen sind hier anders festgelegt und die Regeln leicht eingeschränkt.
Die Limited Open Kategorie läuft nur bis Ende Dezember 2023.
Ab Januar 2024 können Drohnen ohne CE-Kennzeichnung und/oder Klassenmarkierung weiter geflogen werden, jedoch unter noch restriktiveren Bedingungen.

Bazl: LimitedOpen
Schema: Limited open - von BAZL.ch

Weitere Informationen finden Sie hier:
BAZL Website: Drohnen-Regeln
BAZL Website: Übersicht CH-Regeln
BAZL Website: EASA-Regeln: Übergangskategorie Limited Open
Österreich: AustroControl / dronespace.at: EASA-Regeln - relativ gut erklärt


Kontakt

So erreichen Sie uns:

Drohnenfliegen.ch
Stettbrunnenweg 80
4132 Muttenz
061 461 66 33
e-mail:isabelle@drohnenfliegen.ch

Aufnahmen

Mit modernen kompakten Drohnen lassen sich eindrückliche Fotos & Filme erstellen: